Dezember 4

9 praktische Tipps für ​deine Präsentation vor Publikum

Lampenfieber

0  Kommentare

  • Das Publikum ist grundsätzlich einmal dir gegenüber positiv eingestellt .  Such dir eine Person im Publikum aus, für die du diese Präsentation machst.  Oder stelle dir vor, daß ein dir nahe stehender Mensch im Publikum sitzt.
  • Sei perfekt vorbereitet.  Das ist das A und O bei jeder Bühnenpräsentation und wird erstaunlich oft vernachlässigt.
  • Visualisiere die ideale Präsentation:   stell dir bis ins kleinste Detail alles vor, wie es ideal für dich ist.  Das Gehirn unterscheidet nicht zwischen „Realität“ und Vorstellung, es behandelt und speichert die Visualisierung genau gleich, wie eine reale Situation.
  • Auditiv:   rede dir selbst gut zu, baue dich mental auf, höre Musik an, die dich in einen guten Gefühlszustand bringt und mache alles, damit es dir gut geht.  Singe laut unter der Dusche.
  • Kinesthetisch:  Verwende eine positive, starke Körpersprache.  Du wirst dich besser fühlen, wenn du dich vor dem Auftritt 2 Minuten in große Pose hinstellst (z.B. Hände in die Hüften gestemmt oder in Siegerpose, wie zum Beispiel bei Sportereignissen)  Und grinse eine Minute in den Spiegel - das signalisiert deinem Gehirn, daß es dir gut geht - und dann geht es dir gut.
  • Mache dich mit der Umgebung vorher vertraut.  Richte dir alles so ein,  dass du dich möglichst sicher fühlst.  Versuche Abläufe in der für dich gewohnten Reihenfolge zu organisieren.
  • Kurz vor der Präsentation:  mache Atemübungen
    Tief in den Bauch einatmen und - ganz wichtig:  genauso tief ausatmen.  Am besten dabei zählen.
  • Druck erzeugt Gegendruck – nicht gegen die Anspannung angehen, sondern die Situation akzeptieren, wie sie ist - das sollte deine Grundeinstellung sein.
  • Halte eine kleine Papierkugel zwischen Daumen und Zeigefinger.  Es fällt überhaupt nicht auf, und funktioniert perfekt, um das „Fieber“ abzulenken.    Stecke dir ein paar Reservekugeln in die Tasche.

Das könnte dich auch interessieren

Neuer Artikel zur neurowissenschaftlichen Forschung über das Klopfen

Einsamkeit hat nichts mit alleine sein zu tun

Warum soll ich mir Unterstützung holen?

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>